Drei Kampagnen, drei Erfolge

May 6, 2024

Plakat wird vor der EU-Kommission gezeigt

By Aleksandra Zielinska

Große Neuigkeiten: Wir haben letzte Woche drei bedeutsame Siege errungen. Für jeden dieser Siege haben wir hart gekämpft und uns nie beirren lassen. Und es war Ihre Unterstützung, die all dies ermöglicht hat. Hier sind die Geschichten unserer gemeinsamen Erfolge:

Ein Sieg für einen Planeten ohne Plastikverschmutzung

Millionen von Plastikkügelchen fluteten kürzlich nach einer Container-Havarie spanische Strände. Das zeigt erneut, wie gefährlich diese Verschmutzung ist. Mehr als 90.000 von uns unterzeichneten einen Appell, damit die Verursacher zur Verantwortung gezogen werden. [1] Und unsere Stimmen wurden gehört! Die Abgeordneten des Europaparlaments stimmten für neue Vorschriften, um gegen die Verschmutzung durch giftige Plastikpellets vorzugehen. Wir haben dazu beigetragen, unseren Planeten und die Menschen zu schützen.

Report back End plastic poll.jpg

Ein Sieg für die Sicherheit von Frauen und Mädchen

Wir haben Geschichte geschrieben - gemeinsam mit Frontline-Aktivistinnen und Überlebenden von Gewalttaten. Mehr als 140.000 von uns unterzeichneten einen Appell, um Sicherheit für alle zu fordern. Wir wandten uns direkt an die Politiker*innen und verschafften uns Gehör durch Proteste in Städten wie Brüssel, Berlin und Paris. Jetzt hat die Europäische Union das allererste EU-Gesetz zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt verabschiedet. [2] Das ist ein großer Erfolg! Das haben wir Menschen wie Ihnen zu verdanken, die sich seit Jahren unermüdlich dafür einsetzen, Europa für alle sicherer zu machen.

Report back women directive.jpg

Ein Sieg für eine grünere und gerechtere Zukunft

Fossile Konzerne dürfen unsere Regierungen verklagen, wenn sie Maßnahmen zum Schutz unseres Planeten vor der Klimakrise ergreifen? Ja, denn ein toxischer Vertrag hat genau dies ermöglicht - um Konzerngewinne zu schützen. Aber gemeinsam haben wir dem in Europa ein Ende gesetzt. Wir organisierten Flashmobs und schickten massenhaft E-Mails und Tweets, und das machte den Unterschied. Unsere Gemeinschaft brachte die wichtigsten Länder dazu, aus dem Vertrag auszusteigen. Nun haben wir auch das Europaparlament ins Boot geholt - auch die Abgeordneten stimmten für den Ausstieg aus diesem giftigen Vertrag. Das ist ein entscheidender Schritt. [3] Wir sind näher dran als je zuvor, uns von den großen Umweltverschmutzern zu befreien.

Report back Exit ect.jpg

Das könnte Sie interessieren

P

Uber, von den Arbeitnehmern besiegt!

Zum ersten Mal in der Geschichte erhalten Menschen, die für Plattform-Konzerne wie Uber arbeiten, die gleichen Rechte wie andere Arbeitnehmer*innen. Das ist ein Wendepunkt für die Beschäftigten in ganz Europa. Stellen Sie sich das vor:…

Protest für "nur Ja heißt Ja"

Die feministische Zukunft, die wir verdienen

Mitte Januar hat unsere Community Geschichte geschrieben: Die EU hat sich auf ihr erstes Gesetz zur Gewalt gegen Frauen geeinigt. Das bedeutet, dass nach der Verabschiedung alle europäischen Mitgliedsstaaten mehr für den Schutz der Rechte…

Alle Artikel